Haarausfall durch Bulimie

Schlagwörter:
Eine Bulimie gehört zu den Essstörungen und wird auch als Ess-Brech-Sucht bezeichnet. Die Betroffenen leiden unter Heißhungerattacken und stopfen große Mengen an verschiedenen Lebensmitteln in sich hinein. Da sie ein schlechtes Gewissen gegenüber ihrer Figur haben und nicht zunehmen wollen, lösen sie Erbrechen bei sich selbst aus oder treiben exzessiv Sport.

Wie kann ein Haarausfall durch Bulimie eintreten? Das ist leicht erklärbar, da die Haare nicht genug mit Nährstoffen versorgt werden. Nicht nur aufgrund des Haarausfalls ist eine Bulimie behandlungsbedürftig. Sie kann zu verschiedenen körperlichen Beschwerden führen. Hinter einer Bulimie steckt nicht nur der Drang nach einer perfekten Figur. Diese Essstörung ist zumeist mit schwerwiegenden psychischen Problemen verbunden.

Wie kommt es zu einem Haarausfall durch Bulimie?


Eine Bulimie ist eine Essstörung, die zumeist durch emotionalen Stress ausgelöst wird. Die auch als Ess-Brech-Sucht bezeichnete Erkrankung gehört zu den häufigsten Essstörungen. Im Gegensatz zur Magersucht, bei der die Betroffenen konsequent das Essen verweigern, da sie ein starkes Untergewicht als attraktiv empfinden, leiden die Patienten mit Bulimie unter Heißhungerattacken. Innerhalb kurzer Zeit verschlingen sie große Mengen an kalorienreichen Lebensmitteln.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Betroffener innerhalb von zwei Stunden bis zu 10.000 Kalorien aufnimmt. Der durchschnittliche Tagesbedarf eines gesunden Menschen macht nur etwa ein Viertel bis ein Fünftel dieser Kalorienmenge aus. Um nicht zuzunehmen, sind die Betroffenen bestrebt, die aufgenommenen Kalorien möglichst schnell wieder aus dem Körper zu bekommen. Daher lösen sie bei sich selbst Brechreiz aus oder treiben exzessiv Sport.

Da dem Körper durch das Erbrechen wichtige Nährstoffe entzogen werden, wirkt sich das auch auf die Haare aus. Der Haarausfall durch Bulimie tritt ein, da die Haare nicht genügend Nährstoffe bekommen und die Haarfollikel nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

Wie macht sich der Haarverlust durch Ess-Brech-Sucht bemerkbar?


Leiden Sie unter Bulimie, zeigt sich der Haarverlust noch nicht sofort. Zuerst werden die Haare stumpf und brüchig. Sie wirken kraftlos und hängen schlaff herunter. Das liegt daran, dass sie nicht mehr genug wichtige Nährstoffe bekommen. Der Körper setzt die noch verfügbaren Nährstoffe dort ein, wo sie am meisten gebraucht werden: für die inneren Organe, die Muskeln und die Knochen. Die Haare kommen zu kurz, da sie nicht lebensnotwendig sind.

Wird die Bulimie nicht behandelt, werden die Haare immer weniger mit Nährstoffen versorgt. Die Haare durchlaufen einen Zyklus, der sich aus Wachstumsphase, Übergangsphase und Ruhephase zusammensetzt. In der Wachstumsphase befinden sich die meisten Haare. Bei einem Haarausfall durch Bulimie verkürzen sich die Wachstumsphasen der Haare. Die Haare treten vorzeitig in die Ruhephase ein und fallen aus. Dieser Haarverlust zeigt sich gleichmäßig auf dem gesamten Kopf. Es kommt zu einem diffusen Haarausfall. Irgendwann wird die Kopfhaut durch die Haare sichtbar. Die Haare wachsen nicht so schnell nach, wie sie ausfallen. In Extremfällen, wenn die Bulimie stark ausgeprägt ist, kann es zu einem Totalverlust der Haare kommen.

Welche Begleitsymptome hat der Haarverlust durch die Essstörung?


Leiden Sie unter Bulimie und fallen Ihnen die Haare aus, hat die Essstörung oft schon schwerwiegende Schäden in Ihrem Körper angerichtet. Menschen, die unter Bulimie leiden, sind häufig normalgewichtig oder leicht untergewichtig. Neben den "Fressattacken" und dem Auslösen von Erbrechen als Hauptsymptome sowie dem Haarausfall durch Bulimie treten weitere Symptome auf:

  •  Bauchschmerzen

  •  Verstopfung

  •  Schäden an den Zähnen, da die Magensäure beim Erbrechen die Zähne angreift

  •  trockene, rissige Haut

  •  Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Stimmungsschwankungen.


Da die Bulimie schwerwiegende Folgen wie Magenschleimhautentzündung, Speiseröhrenentzündung oder Bauchspeicheldrüsenentzündung haben kann, ist eine frühzeitige Behandlung wichtig.

Wie kann der Haarausfall durch Ess-Brech-Sucht behandelt werden?


Bulimie ist eine schwerwiegende psychische Störung. Um den Haarverlust zu behandeln, muss die Bulimie als Grunderkrankung behandelt werden. Dafür sollten Sie Ihren Hausarzt konsultieren, der Sie an einen Psychiater und Psychotherapeuten überweist. Der Psychotherapeut kann gemeinsam mit Ihnen die Ursache für die Bulimie herausfinden. Die Behandlung kann in einer Einzel- oder Gruppentherapie erfolgen. Häufig ist eine Einweisung in eine Klinik erforderlich. Im Rahmen einer Gesprächs- und Verhaltenstherapie kehren Sie zu Ihren normalen Ernährungsgewohnheiten zurück.

Sind bereits Schäden an Ihren Organen eingetreten, ist zusätzlich die Behandlung durch einen Internisten erforderlich. Ihr Hausarzt, ein Psychotherapeut und ein Internist arbeiten zusammen, um die Bulimie erfolgreich zu behandeln. Wird die Essstörung als Ursache erfolgreich behandelt, kann der Haarausfall durch Bulimie gestoppt werden. Die Haare wachsen wieder nach, wenn die Haarfollikel noch intakt sind und Sie sich wieder gesund und völlig normal ernähren.

Fazit: Bei Bulimie fehlen den Haaren Nährstoffe


Ein Haarausfall durch Bulimie tritt ein, da die Haare nicht genug mit Nährstoffen und Vitaminen versorgt werden. Die Betroffenen neigen zu Heißhungerattacken und nehmen große Mengen an kalorienreichen Lebensmitteln zu sich. Sie lösen Brechreiz aus, um die Kalorien wieder loszuwerden und nicht an Gewicht zuzunehmen.

Dabei fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe. Um den Haarverlust zu behandeln, muss die Bulimie als Ursache behandelt werden. Eine Bulimie kann zu schwerwiegenden körperlichen Problemen führen und muss psychologisch behandelt werden. Hinter Bulimie steckt ein schweres psychisches Problem. War die Behandlung erfolgreich, können die Haare wieder wachsen.
Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern