Haarausfall beim Haare waschen – wie vermeiden?

Schlagwörter:
Das Waschen der Haare ist ein Muss, um immer gepflegt auszusehen und Kopfhaut sowie Haare gesund zu erhalten. Abgestorbene Hautzellen und Schmutz werden von Kopfhaut und Haaren entfernt. Es ist völlig normal, wenn beim Haarewaschen verstärkt Haare ausfallen und sich viele Haare im Abfluss Ihres Waschbeckens oder Ihrer Dusche befinden.

Kann auch ein Haarausfall beim Haare waschen auftreten? Die Antwort auf diese Frage ist ein eindeutiges Ja. Mitunter verwenden Sie das falsche Shampoo. Ein Wechsel des Shampoos kann schon Abhilfe schaffen. Sie sollten allerdings prüfen, ob Ihr Haarverlust auch eine andere Ursache haben kann, beispielsweise eine Erkrankung, Stress oder falsche Ernährungsgewohnheiten.

Wie kommt es zu einem Haarausfall beim Haare waschen?


Beim Haarewaschen fallen immer Haare aus. Die Haare durchlaufen einen Zyklus mit Wachstumsphase, Übergangsphase und Ruhephase. Ist die Wachstumsphase beendet, treten die Haare in die Übergangsphase ein und fallen aus. In der Ruhephase erholen sich die Haarfollikel, um wieder neue Haare hervorzubringen.

Die locker sitzenden Haare, die sich in der Übergangsphase und im Beginn der Ruhephase befinden, werden durch das Rubbeln und Spülen beim Haarewaschen gelöst und fallen aus. Es ist daher normal, dass Sie im Abfluss von Dusche oder Waschbecken und auf dem Handtuch Haare finden. Allerdings kann auch ein Haarausfall vorliegen, der am Shampoo oder an zu heißem Wasser liegen kann. Dieser Haarverlust kann auch andere Ursachen haben.

Um festzustellen, ob Sie unter einem Haarausfall leiden, sollten Sie die Sammelprobe vornehmen. Sammeln Sie täglich Ihre ausgefallenen Haare von Duschabfluss, Handtuch, Bettwäsche und Kleidung und zählen Sie sie. Sind das pro Tag mehr als 100 Haare, liegt ein Haarausfall vor.

Welche Ursachen hat der Haarverlust bei der Haarwäsche?


Leiden Sie unter einem Haarausfall beim Haare waschen, kann es am Shampoo liegen. Sie sollten das Shampoo wechseln und es mit einem Shampoo versuchen, das möglichst auf natürlicher Basis hergestellt wurde. Shampoo kann aggressive Substanzen wie Tenside, Konservierungsstoffe und Duftstoffe enthalten.

Tiefenreinigungsshampoo und Anti-Schuppen-Shampoo kann die Kopfhaut und die Haare stark austrocknen. Das macht sich häufig mit Juckreiz und Rötungen auf der Kopfhaut bemerkbar. Sie sollten jedoch nicht völlig auf Shampoo verzichten. Eine gute Alternative zu flüssigem Haarshampoo aus der Plastikflasche können feste Shampoos und Haarseifen sein.

Auch Conditioner mit viel Chemie, häufiges Färben oder Tönen der Haare sowie die häufige Verwendung von Haargel oder Haarspray können zu einem verstärkten Haarverlust nach der Haarwäsche führen.

Der Haarausfall nach dem Haare waschen kann auch durch

  • starkes Rubbeln beim Waschen und Trocknen

  • zu heißes Wasser beim Haarewaschen

  • nicht gründliches Ausspülen von Shampoo

  • zu heißes Föhnen


verursacht werden.

Wie macht sich der Haarverlust bemerkbar?


Fallen Ihnen die Haare nach dem Waschen verstärkt aus, handelt es sich zumeist um einen diffusen Haarausfall. Auf dem gesamten Kopf fallen die Haare gleichmäßig aus. Liegt der Haarverlust am Shampoo oder an Fehlern beim Haarewaschen, sind alle Haare betroffen. Die Haare werden mit der Zeit dünner. Irgendwann schimmert die Kopfhaut durch die Haare.

Sie sollten darauf achten, ob Ihnen die Haare verstärkt an bestimmten Stellen ausfallen. Bemerken Sie Geheimratsecken, Stirnglatze oder eine Tonsur am Oberkopf, handelt es sich eindeutig um eine androgenetische Alopezie. Die Ursache für diesen erblich bedingten Haarausfall ist nicht das Haare waschen, sondern das Hormon DHT, gegen das die Haarwurzeln empfindlich sind.

Was können Sie gegen den Haarverlust tun?


Bemerken Sie einen diffusen Haarausfall und fallen Ihnen die Haare verstärkt nach dem Haarewaschen aus, sollten Sie

  • Shampoo wechseln und mildes Shampoo verwenden

  • nur warmes, aber kein heißes Wasser verwenden

  • nicht zu stark rubbeln

  • die Haare nicht zu heiß föhnen oder auf Föhnen verzichten

  • auf Stylingprodukte verzichten.


Zumeist normalisiert sich das Problem wieder. Die Haare wachsen wieder nach, wenn die Haarfollikel noch intakt sind und die Ursache für die Schädigung beseitigt ist. Die Haare wachsen nicht sofort wieder nach, da sich die Haarfollikel erst erholen müssen. Der Haarausfall kann aber gestoppt werden.

Fallen Ihnen weiterhin die Haare aus, handelt es sich nicht um einen Haarausfall durch Haare waschen. Sie sollten einen Dermatologen konsultieren, der die Ursache ermittelt. Er schaut sich Ihre Haare und Ihre Kopfhaut an. In einem Anamnesegespräch befragt er Sie zu bekannten Erkrankungen, Allergien, Ernährungsgewohnheiten und Einnahme von Medikamenten. Mit einer Blutuntersuchung kann er feststellen, ob Ihrem Körper etwas fehlt, oder ob eine Erkrankung vorliegt. Er nimmt die entsprechende Behandlung vor, damit Ihre Haare wieder gesund wachsen.

Fazit: Nach dem Haarewaschen können Haare ausfallen


Es ist völlig normal, dass die Haare nach dem Haarewaschen verstärkt ausfallen. Ein Haarausfall beim Haare waschen kann aber auch am Shampoo, an zu heißem Wasser oder zu aggressivem Rubbeln liegen. Dieser Haarausfall tritt gleichmäßig auf dem gesamten Kopf auf.

Sie sollten ein mildes Shampoo verwenden, nicht zu stark rubbeln, nur mit warmem Wasser spülen und auf Föhnen verzichten. Der Haarausfall kann aber auch andere Ursachen haben. Fallen Ihnen die Haare weiterhin aus, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen. Er nimmt die entsprechenden Untersuchungen vor, ermittelt die Ursache und leitet die Behandlung ein.
Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern