Aloe Vera gegen Haarausfall

Schlagwörter:
Haarausfall hat verschiedene Ursachen und stellt für viele Menschen ein schwerwiegendes kosmetisches Problem dar. Menschen mit Haarverlust haben daher oft schon verschiedene Haarwuchsmittel ausprobiert, aber bislang nur wenig Erfolg gehabt. Solche Haarwuchsmittel wirken vorrangig beim erblich bedingten Haarschwund, doch sind die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen. Pflanzliche Mittel können eine gute Alternative zu diesen Haarwuchsmitteln sein, da sie gut verträglich sind.

Ein solches Mittel ist Aloe Vera gegen Haarausfall. Sie können Produkte mit den Extrakten dieser Pflanze verwenden, doch können Sie die leicht kultivierbare Pflanze auch selbst züchten und daraus Gel herstellen. Die Pflanze verfügt über wertvolle Inhaltsstoffe und wurde bereits von den alten Ägyptern als Heilpflanze geschätzt.

Was ist Aloe Vera gegen Haarausfall?


Aloe Vera gehört zu den Liliengewächsen und hat dickfleischige, sukkulente Blätter, die in Rosetten wachsen. Die graugrünen, spitz zulaufenden Blätter verfügen über kleine Zacken an den Rändern. Die Pflanze hat ihren Ursprung auf der arabischen Halbinsel. Schon die alten Ägypter verwendeten sie als Heilpflanze. Die Pflanze wächst bevorzugt in der Wüste und hat sich in viele Länder ausgebreitet.

Auch wenn die Pflanze selbst sicher keinen Schönheitswettbewerb gewinnen kann, gilt sie als Pflanze der Schönheit und Gesundheit. Leiden Sie unter Haarverlust, können Sie Shampoos und Spülungen mit Aloe Vera Extrakt, aber auch Saft oder Gel der Aloe Vera kaufen. Sie können das Gel jedoch auch selbst herstellen, indem Sie die Pflanze kaufen. Sie ist als Zimmerpflanze anspruchslos und äußerst vermehrungsfreudig. Aloe Vera kann bei Entzündungen der Haut, Brandwunden, aber auch gegen Haarverlust angewendet werden. Sie wirkt entzündungshemmend und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe.

Welche wertvollen Stoffe enthält Aloe Vera?


Der vielleicht wichtigste Inhaltsstoff in Aloe Vera gegen Haarausfall ist das Kohlenhydrat Acemannan. Es stärkt das Immunsystem des Körpers und ist effizient gegen Viren, Bakterien und Pilze. So kann Aloe Vera dazu beitragen, Infektionen der Kopfhaut zu verhindern. Das Kohlenhydrat wirkt wie ein Schutzschild für die Kopfhaut.

Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff von Aloe Vera ist Beta-Sitosterin. Es handelt sich um ein Phytosterol mit Hormonwirkung. Die Durchblutung der Kopfhaut wird mit diesem Inhaltsstoff verbessert. So kann Aloe Vera zu einer besseren Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Haarfollikel beitragen. Weitere wichtige Inhaltsstoffe von Aloe Vera sind

  • Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems und zur Abwehr freier Radikaler

  • Vitamin E als Anti-Aging-Vitamin, das ebenfalls freie Radikale abwehrt

  • Kalium, das die Poren reinigt und daher zu einer besseren Sauerstoffversorgung der Haarfollikel beiträgt

  • Zink, das wichtig für das Haarwachstum ist Aloe Vera kann den pH-Wert der Kopfhaut ausgleichen.


Ist der pH-Wert der Kopfhaut aus dem Gleichgewicht geraten, kann das zu einer erhöhten Talgproduktion führen. Die Folgen sind fettige Kopfhaut und Schuppenbildung, die einen Haarverlust begünstigen.

Gegen welche Arten von Haarverlust wirkt Aloe Vera?


Leiden Sie unter erblich bedingtem Haarverlust, der sich mit Geheimratsecken, Tonsur am Oberkopf und Stirnglatze zeigt, kann Aloe Vera die verlorenen Haare nicht mehr zurückbringen. Sind die Haarfollikel noch intakt, da sie sich nur in der Ruhephase befinden, können die Haarfollikel wieder zur Bildung neuer Haare angeregt werden. Die Haarfollikel werden wieder besser durchblutet und mit Sauerstoff sowie mit Nährstoffen versorgt.

Eine Form von Haarverlust ist der diffuse Haarausfall. Er tritt gleichmäßig auf dem gesamten Kopf auf. Häufig ist eine mangelnde Nährstoffversorgung die Ursache für diesen Haarverlust. Aloe Vera gegen Haarausfall kann die Haarfollikel wieder stimulieren und das Nachwachsen der Haare anregen. Sie sollten Aloe Vera gegen Haarausfall anwenden, wenn Sie Ihre Haare aufgrund einer falschen Ernährung oder eines Vitaminmangels verloren haben. Sind Entzündungen der Kopfhaut die Ursache für Ihren Haarverlust, kann Aloe Vera das Wachstum der Haare wieder anregen. Die Haare können wieder kräftiger wachsen und wirken gesünder.

Wie wird Aloe Vera angewendet?


Gegen Haarverlust können Sie Shampoo und Haarspülungen mit Aloe Vera anwenden. Auch Saft oder Gel mit Aloe Vera sind geeignet, um einem Haarverlust entgegenzuwirken. Den Saft oder das Gel tragen Sie auf die Haare auf und lassen es etwa eine halbe Stunde lang einwirken. Anschließend waschen Sie ganz normal Ihre Haare.

Aloe Vera eignet sich auch für die innere Anwendung. Sie erhalten Nahrungsergänzungsmittel mit Aloe Vera, die Sie nach Packungsanleitung anwenden. Diese Nahrungsergänzungsmittel versorgen Sie besser mit Vitaminen, Mineralstoffen und pflanzlichen Inhaltsstoffen.
Haben Sie selbst eine Aloe-Vera-Pflanze, können Sie das Gel selbst herstellen. Schneiden Sie ein Blatt von der Pflanze ab und schneiden Sie es auf. Dieses Gel können Sie in Ihre Kopfhaut einmassieren und dann auswaschen.

Fazit: Aloe Vera kann einem Haarverlust indirekt entgegenwirken


Aloe Vera gehört zu den Liliengewächsen und enthält in ihren Blättern wichtige Inhaltsstoffe. Diese Stoffe verbessern die Durchblutung der Kopfhaut und wirken entzündungshemmend. Sie wirken Entzündungen der Kopfhaut entgegen und lassen Entzündungen abklingen. Aloe Vera enthält auch Vitamine und Mineralstoffe.

Möchten Sie Aloe Vera gegen Haarausfall anwenden, können Sie Shampoo, Haarspülung, Gel oder Saft verwenden. Das Gel können Sie aus einer Aloe-Vera-Pflanze auch selbst herstellen. Aloe Vera wirkt indirekt gegen Haarausfall, da es die Haarfollikel stimulieren kann. Sind die Haarwurzeln bereits abgestorben, können die Haare nicht wieder nachwachsen.
Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern